Händlersuche

Füllen Sie bitte die folgenden Felder aus:

OPC Challenge 2016: Es bleibt spannend.

15.06.2016

  • Starkes Trio: Muzzarelli vor Kilchenmann und Gubitosi
  • Flammer Speed Team klarer Leader im Team Cup


OPC Challenge 2016

Die Favoriten lieferten sich am vergangenen Wochenende in Romont einen harten Kampf um Hundertstel Sekunden. Nach fünf von insgesamt zehn Rennen in der OPC Challenge haben die Favoriten die Nase vorn.

 

Regen dominierte auch das fünfte Rennen der diesjährigen OPC-Challenge in Romont vom
12. Juni 2016. Mit einem fehlerfreien Lauf und einer Spitzenzeit von 2:20:102 platzierte sich der Amriswiler Marcel Muzzarelli klar vor dem Zweitplatzierten Thierry Kilchenmann aus Spiegel mit 2:21:089. Der Romand Denis Genton aus Apples fuhr mit 2:21:103 auf den dritten Podestplatz.

OPC Challenge 2016

Mit dem dritten Saisonsieg führt im Gesamtklassement nach fünf von insgesamt zehn Rennen der amtierende OPC-Meister von 2015 Marcel Muzzarelli die Rangliste mit 188 Punkten an. Bereits 2009 hatte er die OPC Challenge gewonnen. Nur gerade zwei Punkte Rückstand hat Thierry Kilchenmann, der letztjährige Vizemeister. Der Sieger von 2014, der Bündner Fabio Gubitosi, hat zur Halbzeit der Rennsaison noch jegliche Chancen, die Karten neu zu mischen.


Marcel Muzzarelli: «Ich freue mich auf die noch anstehenden Rennen der OPC Challenge 2016. Es wird ein harter Kampf zwischen den Pylonen. Die OPC Challenge bietet absolute Chancengleichheit, da jeder mit identischem Material teilnimmt und sich die Kosten auf Grund des Serienzustands im überschaubaren Rahmen halten. Die OPC Challenge ermöglicht einen kostengünstigen Motorsport auf sehr hohem Fahrerniveau und das alles in einer ausgesprochen familiären Atmosphäre.»


Der Teamcup wird mit 168 Punkten vom Vorjahressieger Flammer Speed Team angeführt. Am Steuer sind wie in der letzten Saison Christian Zimmermann, Alexander Ulrich, Fabian Eggenberger und Sandro Fehr. Hinter dem Titelträger aus dem Glarnerland sind punktgleich die Teams BELWAG Racing Team, Bern, und Guex Motorsport 1, Bremblens, mit je 150 Punkten klassiert.

Spannender könnte die Ausgangslage für die zweite Hälfte der Renn-Saison somit kaum sein. Das nächste Rennen findet am 26. Juni 2016 in Chamblon statt. Am 03. September 2016 starten die Fahrer im elsässischen Anneau du Rhin (Doppellauf). Das ebenfalls als Doppellauf ausgetragene grosse Finale auf dem schnellen Kurs in Ambri am 09. Oktober 2016 wird dann den Fahrern nochmals alles abverlangen.

 

Eines haben die Fahrer der OPC Challenge 2016 jedoch gemeinsam - die Begeisterung für die Performance des diesjährigen Renngeräts, den 207 PS starken Corsa OPC, der ab Werk schon alles bietet, um auf der Rennpiste zu brillieren: neben der brillanten Performance von Motor und Chassis insbesondere die Brembo-Bremsanlage, das Sperrdifferential und die serienmässigen Recaro-Sportsitze.

 

Weitere Infos unter www.opc-challenge.ch