GT CONCEPT.

EINFACH TRAUMHAFT.

Video ansehen
zurück
  • AUS VISION WIRD REALITÄT. GT VIDEOS ANSEHEN:

weiter
zurück
weiter
  • ATEMBERAUBENDES DESIGN.

    Die Silhouette: avantgardistisch und puristisch zugleich. Es zählt nur die reine Form – auf Türgriffe, Aussenspiegel und Scheibenwischer wurde verzichtet. Das ist der Opel GT Concept: eine neue, wegweisende Sportwagen-Studie.

  • DER ROTE FADEN.

    Markante rote Designelemente zeugen von einem innovativen Geist: Rote Vorderreifen im frechen Roller-Skates-Design. Eine rote Signaturlinie, die das Auto horizontal aufteilt und proportioniert.

  • ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT.

    Die langgestreckte Motorhaube, das Fehlen der Heckklappe, die zentralen Doppelendrohre und natürlich der Name: Alles sind Reminiszenzen an die Designikone Experimental GT aus dem Jahr 1965. Abgesehen von diesen Details gilt für den GT Concept jedoch: keine Spur von Retrodesign.

  • EIN ECHTER SPORTWAGEN.

    Frontmittelmotor, Turbolader, Hinterradantrieb – der GT Concept ist Sportwagen durch und durch. Ein niedriger, mittiger Schwerpunkt sorgt ausserdem für sportliches Handling und ein exzellentes Kurvenverhalten.

  • DER INNENRAUM
    VON MORGEN.

    Mit leichtem Druck auf eine integrierte Tastfläche schwingen die elektrischen Türen weit auf. Der geräumige Innenraum bietet viele Überraschungen: Monitore, welche die Aussenspiegel ersetzen und einen roten Sitz. Mehr dazu erfahren Sie in Kürze: Bei der Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon vom 3. bis 13. März 2016.

zurück
weiter
  • ATEMBERAUBENDER FAHRSPASS.

    Der GT Concept ist ein Adrenalinschub für alle Sinne. Auch der Innenraum ist mehr als nur der eines Sportwagens: Futuristische Bedienelemente lassen Mensch und Maschine eins werden.

  • KONZENTRATION
    AUF DAS WESENTLICHE.

    Der Innenraum des GT Concept verkörpert reine Eleganz und Sportlichkeit. Puristische Aluminiumstrukturen treffen auf skulpturale Leichtigkeit und erschaffen so eine futuristische Vision.

  • WERDE EINS
    MIT DER MASCHINE.

    Revolutionäre Bedienelemente des GT Concept erkennen Ihren bevorzugten Fahrstil und bieten ein auf Sie abgestimmtes Fahrerlebnis.

  • SCHUTZENGEL AN BORD.

    Dank Aussenkameras verfügt der GT Concept über einen sechsten Sinn, der Sie jederzeit beschützt. Egal ob Sie sportlich fahren oder unter erschwerten Bedingungen unterwegs sind – der GT Concept hat alles im Blick.

  • LIEBE ZUM DETAIL.

    Das markante rote Design der Vorderreifen spiegelt sich in den leuchtend roten Gurtrollen wider. So wird aus emotionalem Design Kunst.

zurück
weiter
zurück
  • EXPERIMENTAL GT

    Vision

    Auf der IAA 1965 begeisterte der Experimental GT als ein zukunftsweisendes Konzept für ein erschwingliches, sportliches Traumauto Presse und Publikum. Bereits drei Jahre später wurde aus dem Konzept Realität: Der GT stellte damit das erste europäische Konzeptfahrzeug dar, das in die Serienproduktion ging und Vorbildcharakter für die ganze Branche hatte. Wenige Jahre später begannen alle europäischen Wettbewerber ebenfalls, Konzepte zu entwickeln und diese auszustellen.

  • EXPERIMENTAL GT

    Technologie

    Opel war der erste Autohersteller, der mit einem komplett in Eigenregie gebauten Konzeptfahrzeug seine ganze Innovationskraft unter Beweis stellte. «Neben seinem visionären Design lag der Entwicklungs-Schwerpunkt des Experimental GT vor allen Dingen auf seiner beeindruckenden Aerodynamik», erläutert Erhard Schnell, der damalige GT Designer. So verfügte er zum Beispiel über Klappscheinwerfer, die den Luftwiderstand besonders gering hielten.

  • EXPERIMENTAL GT

    Aussendesign

    Der Experimental GT repräsentierte einen völlig neuen Designstil: den sogenannten «Coke Bottle Shape», der sich auch in den Corvettes der damaligen Zeit widerspiegelte. Zu seinen Hauptmerkmalen gehörte die schnittige Front mit Klappscheinwerfern, bauchige Kotflügel, eine schlanke Taille und das markante Heck.

  • EXPERIMENTAL GT

    Innendesign

    Der Innenraum des Experimental GT ist ausgesprochen geräumig und funktional. Hinzu kommen eine beeindruckende Armaturentafel mit Kippschaltern, ein sportliches Lenkrad und eine Gangschaltung, die kurze, schnelle Schaltwege bietet. Hinter den Sitzen befindet sich ein Staufach, welches nur nach umklappen der Lehnen erreicht werden kann. Der Experimental GT verkörperte bereits damals das Credo der heutigen Opel Designsprache.

weiter
zurück
  • VISION

  • TECHNOLOGIE

  • AUSSENDESIGN

  • INNENDESIGN

weiter
zurück
  • OPEL GT2

    Vision

    Der Opel GT2 erstaunte das Publikum auf der IAA 1975 mit seiner futuristischen Keilform und Schiebetüren. Gleichzeitig kündigte eine neue Generation von Fahrzeugen mit grösserer Effizienz hinsichtlich Kraftstoffverbrauch und Aerodynamik an. Darüber hinaus wuchsen die Kundenansprüche hinsichtlich Sicherheit und Komfort. Die überzeugende Antwort auf alle diese Trends wurde der GT2.

  • OPEL GT2

    Technologie

    Das aerodynamisch optimierte Design des Opel GT2 garantierte niedrigen Verbrauch, höchste Seitenwindstabilität, maximalen Komfort und beste Performance. Sein Luftwiderstandsbeiwert lag bei 0,326 und somit noch um ganze 16,6 Prozent besser als beim aerodynamisch ebenfalls brillanten Experimental GT.

  • OPEL GT2

    Aussendesign

    Der Opel GT2 vermittelte einen sehr futuristischen Eindruck mit seiner schlanken Keilform und den sich auf Knopfdruck öffnenden Scheinwerfern. Das wahre Highlight waren jedoch die auffälligen Schiebetüren ohne sichtbare Laufschienen, deren Öffnungsmechanismus im Rückspiegelgehäuse untergebracht war.

  • OPEL GT2

    Innendesign

    Auch der Innenraum des Opel GT2 war mit seinen belüfteten Sitzen und seinen digitalen Instrumenten und Bordcomputer seiner Zeit weit voraus. Damit präsentierte das Design des Opel Konzeptfahrzeug GT2 die automobile Zukunft, die heute Realität ist.

weiter
zurück
  • VISION

  • TECHNOLOGIE

  • AUSSENDESIGN

  • INNENDESIGN

weiter