Opel Ampera - Warum Elektroantrieb?

Händlersuche

Füllen Sie bitte die folgenden Felder aus:

SPAREN KANN SPASS MACHEN.

Der neue Opel Ampera verringert nicht nur den Emissionsausstoss, sondern auch den Kraftstoffverbrauch und die Betriebskosten. Und da er darüber hinaus direkt aus dem Stand heraus das maximal verfügbare Drehmoment bietet, können Sie ein dynamisches und sportliches Beschleunigungs- und Fahrverhalten geniessen.

Enlarge

Elektrizität – die optimale Energie

Da Elektrizität auf verschiedenste Art und Weise erzeugt werden kann – darunter auch aus zahlreichen sauberen und erneuerbaren Quellen – ist sie die ideale Energie für das Automobil der Zukunft. Sie ist die einzige Form von Energie, die ohne physische Bewegung transportiert werden kann, in nahezu jedem Haushalt verfügbar ist und sicher genutzt werden kann. Wenn sie in Batterien gespeichert und als Automobilantrieb genutzt wird, liefert sie einen Wirkungsgrad von über 90 %, während es die meisten Benzinmotoren lediglich auf 30 % bringen.


Enlarge

Wie weit kommen Sie?

Oft wird die geringe Reichweite als Argument gegen Elektrofahrzeuge vorgebracht. Im Durchschnitt fahren Pendler in Europa pro Tag weniger als 65 Kilometer pro Tag – diese Strecke lässt sich mit dem neuen Opel Ampera problemlos im reinen Elektrobetrieb bewältigen. Mit der hierfür notwendigen Energie kann das Fahrzeug in knapp vier Stunden aus einer normalen 230-V-Steckdose versorgt werden. Für die meisten Pendler bedeutet dies, dass sie den grössten Teil der Zeit völlig abgasfrei fahren können. Doch das einzigartige E-REV-System des neuen Opel Ampera ermöglicht eine Reichweite von über 500 Kilometern, so dass der Opel Ampera für die meisten Haushalte als Fahrzeug ausreicht.


Enlarge

Die Tankstelle im Haus

Eine volle Aufladung des neuen Opel Ampera kostet weniger als 2 Euro. Damit erhalten Sie bereits eine Reichweite von 40–80 Kilometern. Wenn die Aufladung über Nacht stattfindet, profitiert davon auch die Umwelt, denn dann wird Energie genutzt, die andernfalls verschwendet würde, weil nachts weniger Strom benötigt wird, es aber nicht wirtschaftlich ist, Grosskraftwerke an- und abzuschalten. Wenn man von einer durchschnittlichen Reichweite von 60 Kilometern pro Aufladung ausgeht und einer Fahrleistung von 13'000 km im Jahr im reinen Elektrobetrieb, dann würde der neue Opel Ampera hierfür 216 Aufladungen benötigen und somit Stromkosten von 430 Euro pro Jahr verursachen – das entspricht in etwa den laufenden Kosten Ihres Kühl- und Gefrierschranks.


Enlarge

Das Netz ist bereit

Wenn es 10 Millionen Elektrofahrzeuge mit Reichweitenverlängerung wie den neuen Opel Ampera gäbe, die jeweils 13'000 Kilometer pro Jahr rein elektrisch fahren, würde sich der Gesamtverbrauch auf 1730 kWh/Jahr belaufen, das entspricht gerade einmal 0,67 Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Europa. Damit wird das Argument hinfällig, dass zu viele Elektrofahrzeuge die elektrische Infrastruktur in Europa über Gebühr belasten würden.