Opel Gut zu wissen - eco Tipps

Händlersuche

Füllen Sie bitte die folgenden Felder aus:

OPEL TIPPS ZUM KRAFTSTOFFSPAREN.

Gewicht reduzieren!

 

  • Überprüfen Sie den Innen- und Kofferraum.
  • Entfernen Sie unnötige Gegenstände.

 

100 kg überschüssiges Gewicht können den Kraftstoffverbrauch um bis zu 5 Prozent erhöhen.

 

 

Reifendruck und -verschleiss überprüfen!

 

  • Überprüfen Sie auch bei Ihrem Reserverad Luftdruck und Abnutzung Ihrer Reifen. Diese Überprüfung sollte alle 14 Tage am kalten Reifen durchgeführt werden.
  • Füllen Sie die Reifen nach Vorgabe in Ihrer Bedienungsanleitung. Reifen mit korrektem Luftdruck haben einen geringeren Rollwiderstand und verbessern den Kraftstoffverbrauch.
  • Pumpen Sie die Reifen bis zum höchsten zugelassenen Wert auf. Ein gut aufgepumpter Pneu hat einen niedrigeren Rollwiderstand.
  • Abgefahrene oder beschädigte Reifen erhöhen den Kraftstoffverbrauch!

 

Liegt der Reifendruck nur 0,2 bar unterhalb der empfohlenen Marke, so steigt der Kraftstoffverbrauch um bis zu 2 Prozent.

 

 

Entfernen Sie aussenliegendes Zubehör!

 

  • Haben Sie Dachboxen, Heckträger, zusätzliche Spiegel usw. an Ihrem Fahrzeug montiert?
  • Entfernen Sie aussenliegendes Zubehör, wenn Sie es nicht benötigen.

 

Ein leerer Fahrradträger auf dem Dach kann den Kraftstoffverbrauch um bis zu 10 Prozent erhöhen. Ein leerer Heck-Fahrradträger kann den Kraftstoffverbrauch um bis zu 20 Prozent erhöhen.

 

 

Füllstand und Qualität des Öls überprüfen!

 

  • Überprüfen Sie den Füllstand und den Verschmutzungsgrad Ihres Öls.
  • Verschmutztes Motoröl kann den Kraftstoffverbrauch erhöhen.
  • Machen Sie frühzeitig einen Ölwechsel oder füllen Sie Öl nach.

 

Spezielle Leichtlauföle können bis zu fünf Prozent Kraftstoff einsparen. Lesen Sie aber unbedingt vorher in Ihrer Bedienungsanleitung nach, welche Ölsorten für Ihr Fahrzeug geeignet sind.

 

 

Überprüfen Sie Zustand, Gewicht und Grösse Ihrer Reifen!

 

  • Überprüfen Sie den Zustand und Verschleiss Ihrer Reifen.
  • Reifen mit kleinerem Durchmesser können kraftstoffsparend sein.

 

Die Verwendung von kraftstoffeffizienten Reifen mit optimiertem Rollwiderstand kann bis zu 6 Prozent Kraftstoff sparen.

 

 

Fahren Sie langsam und im richtigen Gang!

 

  • Vermeiden Sie hastiges «Stop-and-Go»-Fahrverhalten.
  • Drehen Sie den Motor nicht zu hoch. Halten Sie sich an folgende Daumenregel:
  1. Der erste Gang wird zum Anfahren benutzt.
  2. Bei 20 km/h wird in den zweiten Gang geschaltet.
  3. Bei 30 km/h wird in den dritten Gang geschaltet.
  4. Bei 40 km/h wird in den vierten Gang geschaltet.
  • Beim Automatikgetriebe wird der Gangwechsel durch das Gaspedal geregelt, also achten Sie darauf, wann Sie Gas geben.

 

Plötzliches Beschleunigen und Bremsen verbraucht mehr Kraftstoff.

 

 

Senken Sie Ihren Energieverbrauch!

 

  • Elektrische Ausstattung im Fahrzeug verbraucht Kraftstoff.
  • Schalten Sie alle Geräte aus, die Sie nicht brauchen.
  • Reduzieren Sie die Betriebsdauer aller elektrischen Verbraucher auf ein Minimum: Die Klimaanlage muss beispielsweise nicht durchgehend laufen, auch Fenster- und Spiegelheizungen sollten ausgeschaltet werden sobald alle Scheiben frei sind.

 

Klimaanlagen können den Kraftstoffverbrauch um bis zu 10 Prozent erhöhen. Das Abschalten von Verbrauchern mit 400 W reduziert den Kraftstoffverbrauch um bis zu 5 Liter.

 

 

Vorausschauend und ruhig fahren!

 

  • Passen Sie Ihre Geschwindigkeit dem Verkehr an.
  • Fahren Sie vorausschauend.
  • Fahren Sie nicht zu dicht auf.
  • Reduzieren Sie beim Bremsen Ihre Geschwindigkeit langsam (je nach Verkehrssituation).
  • Bleiben Sie entspannt und fahren Sie nicht aggressiv oder nervös.

 

Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, werden Sie sehr viel Kraftstoff sparen. Ein positiver Nebeneffekt dieses Fahrstils ist, dass Sie weniger gestresst sind: Sie werden ruhiger und weniger erschöpft sein, wenn Sie Ihr Fahrtziel erreichen.

 

 

Lassen Sie den Motor nicht warmlaufen!

 

  • Bei einem modernen Motor müssen Sie nicht mehrmals das Gaspedal durchtreten, bevor Sie losfahren.
  • Der Motor muss nicht im Leerlauf aufgewärmt werden.
  • Der schnellste Weg zu einem warmen Motor ist, wenn Sie Ihr Fahrzeug fahren.
  • Fahren Sie mit kaltem Motor langsamer.

 

In manchen Ländern ist es aus Umweltschutzgründen sogar verboten, den Motor im Leerlauf warm laufen zu lassen.

 

 

Wenn Sie stehen bleiben: Motor aus!

 

  • Die Daumenregel lautet: Motor aus, wenn Sie länger als 10 Sekunden anhalten. Bei älteren Fahrzeugen schalten Sie Motor nach 20 Sekunden aus.

 

Die Verschmutzung durch Abgase ist im Leerlauf am höchsten.